Literatur/Studien über Krankheiten rund um den Begriff "Wund-/Gefäßprobleme" und über Verbesserung des Wundmanagement

 

Hier finden Sie Artikel aus Fachzeitschriften, Prospekte oder Veröffentlichungen von Studien über folgende Krankheiten:

 

    Arterio-venöse Probleme

    Chronisch venöse Insuffizienz
    Diab. Fußsyndrom
    paVK (mit Stadium der Schaufensterkrankheit)
    Ischämische Infarkte

    Thrombosen

    Wundheilung

    Lymph-Erkrankungen

     
    Studien/Anwendungsbeobachtungen 02-TopiCare Wundsystem:Erfahrungsbericht Salztalklinik, Bad Soden Salmünster

    Fragenkatalog O2-TopiCare Wundsystem

    Übersicht von Anwendungsbeobachtungen mit dem O2-TopiCare Wundsystem


      Topische Wundoxygenierung mit dem O2-TopiCare Wundsystem:


      Neue Wege in der Wundversorgung – O2-TopiCare-System

       

      Nutzen der topischen Sauerstofftherapie bei chronischen Wunden

      Leitungswasser – ein unterschätztes Risiko für Patienten mit chronischen Wunden! Ein Fallbericht


      Apparative, intermittierende pneumatische Kompressionstherapie (AIK, IPK):

      Leitlinie S2: Intermittierende pneumatische Kompression (IPK oder AIK)- beinhaltet auch Hinweise zur sog. „Schaufensterkrankheit“

      Leitlinie S3: Intermittierende Pneumatische Kompression (IPK) (Synomnym: Apparative Intermittierende Entstauungstheraie AIK)

      Auszug, Evidenz" grad T1a Empfehlung A

      Leitlinie S3: Prophylaxe der venösen Thromboembolie (VTE)

      Auszug ab S.30, ab Kapitel 2.4 Physikalische Maßnahmen zur VTE-Prophylaxe

      Leitlinie S3: Prophylaxe der venösen Thromboembolie (VTE)

      Auszug S. 31/32 A-V-Impulssystem

      Leitlinie S3: Prophylaxe der venösen Thromboembolie (VTE)

      Auszug S. 103/104/110 Evidenztabellen


      Wundheilung mit Sauerstoff und A-V Impulse System mit FIT

      A-V Impulse - In der Chirurgie

      Späte Thromboseprohylaxe kostet Schwerkranken das Leben ....Gehtraining bei proximaler PAVK wirksamer als Stents ...........

      Rascher Start von Kompression plus Medikation

      Die alternative IPK / AIK Therapie ohne Gerinnungsmittel

       Die  „Leitlinien-Therapie der akuten Hirnblutung“ bewertet die intermittierende pneumatische Kompression als günstig. https://www.online-divi.de/default.asp?pagekey=artikelwissenschaft&id=665
      In der CLOTS-3-Studie wurde die Anwendung von intermittierender Kompression und Kompressionsstrümpfen bei Schlaganfallpatienten verglichen. Die Erkenntnisse haben dazu geführt, dass in den aktuellen Leitlinien keine Empfehlung mehr zur Anwendung von Kompressionsstrümpfe zur Vermeidung einer Beinvenenthrombose ausgesprochen wird. Die IPK-Therapie hingegen wird als hilfreich eingestuft.(Vgl. DIVI; 2015; 7: S. 60-65) Förch C, Steiner T: Leitlinien-Therapie der akuten Hirnblutung. DIVI 2015;7:60–65 DOI 10.3238/DIVI.2015.0060–0065
      CLOTS3: TVT bei immobilen Patienten im Zustand nach Schlaganfall verhindern .... Covidien

       

      CLOTS3: TVT bei immobilen Patienten im Zustand nach Schlaganfall verhindern ....

      Studien-Nr. ISRCTN93529999

      aus The Lancet 2013

      Kann die IPK das TVT-Risiko vermindern und die Überlebensschancen immobiler Patienten (nach einem Schlaganfall) verbessern? .....

       


       

      Bericht der BBC mit Film

      Leg wraps raise hopes of saved lives after strokes

      .......we would prevent about 3,000 developing a deep vein thrombosis and perhaps save 1,500 lives

       


      Thromboseprohylaxe im Krankenhaus:

      .... gibt einen allgemeinen Überbick über die Vorgehensweise bei der Thromboseprophylaxe zu verschiedenen Zeitpunkten:......

      Angepasste Empfehlungen der NICE-Leitlinie zur Thromboseprophylaxe (NICE,2010d).


       

      The Efficacy of Pneumatic Compression Stockings in the Prevention of Pulmonary Embolism After Cardiac Surgery(Die Effektivität von pneumatischen Kompressionsmanschetten zur Vermeidung von Lungenembolien nach chirurgischen Eingriffen am Herzen)

      Ramos et. al., 1996
      Veröffentlichung : CHEST, Vol. 109, 82-85, Januar 1996

       


      Prävention der venösen Thromboembolie

      Clagett et. al., 1992
      Veröffentlichung : CHEST Vol. 102, 391-407, Oktober 1992 Anhang
      Studienziel:
      Einen Überblick über die Risiken der venösen Thromboembolie zu geben, sowie über die effektiven Maßnahmen zur Prävention.....

       


       

      Der venöse Rückstrom (Kapitel 3 aus dem Buch „Das Pneumoperitoneum“, s.o.)

      Schwenk et. al., 2000
      Veröffentlichung : Das Pneumoperitoneum. Auswirkungen der Laparoskopie auf die Organsysteme. Springer-Verlag Berlin Heidelberg, 2000
      Studienort: N/A
      Zusammenfassung:
      ........Die venöse Stase kann unabhängig von der Körperposition durch die intraoperative sequentielle intermittierende Kompression auch bei länger andauernden laparoskopischen Operationen mit einem IAP von 12-14mmHg vollständig aufgehoben werden.......

       

       


       

       

      Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

      Aktuelle News

      Keine Dokumente gefunden.

      RehaServiceRing QVH PQS
      ANGEBOTE

      Mobiler Sauerstoffkonzentrator SimplyGo Mini


      Gewicht nur 2,3 kg mit Standard-Akku, Leistung 4,5 h auf Stufe 2



      2.698,00 €

      ZUM ANGEBOT

      NEUHEITEN

      COPD Beatmungsgerät
      Vigaro


      Mit DLB (Dynamische LippenBremse)


      Preis folgt

      ZUR NEUHEIT

      AKTUELLES

      Inogen One G4 nur 1,27 Kg der leichteste mobile Sauerstoffkonzentrator


      mit 4 Cell Akku, Gewicht nur 1,27 kg, Stufe 1 bis 3



      2.798,00 €

      ZUM ANGEBOT

      ONLINE SHOP

      OXYCARE ONLINE SHOP


      Über 200 Produkte online bestellen




      ZUM OXYSHOP