Bundesweiter Service: +49 421 48 99 66

proCuff S / M | Asskea medical

Subglottische Absaugpumpen für tracheotomierte Patienten

Das proCuff S Absauggerät ist für den stationären und mobilen Einsatz, Krankentransporte oder den Einsatz im Privatbereich konzipiert - mit einem Gewicht von nur 2,2kg. Das Doppelfiltersystem schützt das Gerät vor Kontamination. Das hier eingesetzte Einwegbehältersystem „Bag“ wird zusammen mit den „OneWay“ Einwegbeuteln genutzt.

Direkt zum Shop

 

Das proCuff M Absauggerät ist speziell für den Homecare-Bereich konzipiert. Mit einem leichten Gewicht von nur 1,2kg wird es dem Patienten ermöglicht, das Gerät nah am Körper zu tragen. Der dazugehörige 250ml Einweg-Sekretbehälter wird einfach am Gerät eingesteckt - es gibt keine äußere Schlauchführung zwischen Gerät und Einwegbehälter.

Direkt zum Shop

 

Beide Geräte arbeiten mit einem niedrigen Druck - dies ist notwendig, um eine Reizung der empfindlichen Schleimhäute zu vermeiden, was zu einer vermehrten Sekretproduktion führen würde. Die Absaugung erfolgt in kontinuierlichen Abständen mit voreingestellten Pausenzeiten - das Ganze geschieht im Wechsel zwischen Betrieb und Pause.

proCuff S / M | Asskea medical
ab 2.850,05 €
  • 24 Stunden Dauerabsaugung durch wählbare Lauf- und Pausenzeiten
  • Sichere und effektive Entfernung des Sekrets 
  • Senkung der Rate an Ventilator assoziierten Pneumonien (VAP)
  • Erhöhung der Lebensqualität
  • Abwechselnde Saug- und Pausenzeiten verhindern Schleimhautaustrockung,  Hustenreiz und Überreizung der Trachealschleimhaut
  • Druckausgleich nach der Saugphase schont die Schleimhaut
  • Intuitive Bedienfelder und individuelle Einstellmöglichkeiten
  • Geräusch- und vibrationsarm (35dB)
Gewicht proCuff S: 2,2kg / proCuff M: 1,2kg
Aggregatsaugleistung (Messpunkt Schlauchstutzen) Max. 8 l/min (low flow)
Vakuum -60mbar bis -300mbar (Umrechnungsfaktro: 10 mbar ~ 1kPa ~ 7,5 mmHg)
Absaugschlauch Innendurchmesser 4 mm, Länge 180 cm, steril
Laufzeit im Akkubetrieb Ca. 18 Stunden bei maximaler Beanspruchung der Vakuumpumpe
Betriebsart Intermittierende Absaugung
Betriebsdauer Dauerbetrieb
Saug- und Pausenzeiten 5 - 60 Sekunden in Sekunden-Schritten einstellbar
  1 - 60 Minuten in Minuten-Schritten einstellbar
Schallemission 35 dB

Studien

Metaanalyse zur Prävention der beatmungsassoziierten Pneumonie durch subglottische Sekretabsaugung

  • Auszug: Die beatmungsassoziierte Pneumonie (Ventilator-associated Pneumonia = VAP) ist nach wie vor eine der häufigsten Komplikationen bei längerfristiger maschineller Beatmung. Evidenzbasierte Empfehlungen zur Prävention dieser Komplikationen wurden 2013 von der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) publiziert.

Weitere Literatur über die subglottische Absaugung finden Sie hier:

Direkt zur Literatur