Bundesweiter Service: +49 421 48 99 66

Funktionsweise von Flüssigsauerstoff-Systemen LOX

Flüssiger Sauerstoff - medizinische Gase in der Gesundheitsversorgung

Medizinischer verflüssigter Sauerstoff (minus 183 Grad C) erlaubt die Lagerung größerer Mengen im Vergleich zu medizinischem Sauerstoff in Gasform. Ein Liter Flüssigsauerstoff ergibt ca. 850 Liter gasförmigen Sauerstoff.

Flüssigsauerstoffsysteme für die häusliche Versorgung

Der flüssige Sauerstoff wird mit einem Verdampfer in gasförmigen Sauerstoff umgewandelt und auf Zimmertemperatur erwärmt. Die anschließende Versorgung des Patienten mit Flüssigsauerstoff erfolgt über eine Nasenbrille. Flüssigsauerstoffsysteme für eine häusliche Versorgung bestehen aus einem stationären Vorratsbehälter (Tank) und einer tragbaren Einheit zur mobilen Verwendung. Die Tanks sind in verschiedenen Größen erhältlich, z.B.  ein 41-Liter-Tank und ein 1,2-Liter-Mobilsystem.

An dem 41-Liter-Tank befüllt sich der Patient sein 1,2-Liter-Mobilsystem selbst. Das Mobilsystem wird über ein Ventil mit dem großen Tank verbunden, so kann der Flüssigsauerstoff von dem großen Tank in das Mobilsystem abgefüllt werden. Die Mobilsysteme für den Flüssigsauerstoff gibt es ebenfalls mit Demandsystem. Der große Tank wird in regelmäßigen Abständen durch unseren Partner Linde Gas Therapeutics aufgefüllt. Üblich sind wöchentliche oder zwei-wöchentliche Auffüllungen. Bitte beachten Sie, dass das Auffüllen auch bei Nichtverwendung stattfinden muss, da Flüssigsauerstoff auch einer Eigenverdampfung unterliegt. 

Haben Sie noch Fragen zum Thema Flüssigsauerstoff?

Wir haben noch Restbestände von Desinfektionsmitteln sowie Atemschutzmasken!

Wir wünschen eine angenehme Woche und bleiben Sie gesund.