Beatmungstherapie
Invasive oder nicht-invasive

 

 

Beatmung wird dann angewandt, wenn die Spontanatmung ausfällt (Apnoe) oder insuffizient wird. Dies kann unter anderem in Narkose, bei Vergiftungen, Kreislaufstillständen, neurologischen Erkrankungen oder Kopfverletzungen auftreten, außerdem bei Lähmung der Atemmuskulatur aufgrund von Rückenmarksläsionen oder der Wirkung von Medikamenten.

 

Beatmung bei Lungenerkrankungen

Eine Reihe von Lungenerkrankungen oder Thoraxverletzungen sowie Herzkrankheiten, Schock und Sepsis können ebenfalls eine Beatmung erforderlich machen.

Abhängig von der klinischen Situation kann die Beatmung über wenige Minuten, aber auch über Monate hinweg fortgeführt werden, auch im häuslichen Bereich.

Quelle: Wikipedia

 

Die non-inv Beatmung bei COPD mit ATC der sog. Lippenbremse

Das Problem der COPD-Erkrankten besteht besonders bei der Ausatmung, da die kleinen Atemwege zusammenfallen, bevor die verbrauchte Luft aus den Lungenwegen ausgeatmet werden kann. Dadurch kommt es zu einer Überblähung, die die Atemwege weiter verengt. Die hierdurch verursachte Luftnot führt zu einer verstärkten Atmung. Durch die ständige Überblähung arbeiten die Atemmuskeln jedoch nicht effizient und werden durch die verstärkte Atmung schneller erschöpft.

Hier setzt nun die NIV-Beatmung (nicht invasive) an, die die Atemmuskeln mit der Beatmung entlastet. Dazu wird über ein Beatmungsgerät  (z.B. VENTIlogic plus, LS oder PrismaVent 30, 40, 50) mit hohen Drücken und vorgegebenen Atemzügen die Atemmuskulatur des Patienten unterstützt.
Die modernen Beatmungsgeräte von Löwenstein medical wie die Ventilogic plus, LS und die prismaVENT-Reihe verfügen z.B. über einen speziellen COPD Modus ATC (Air-Trap-Control) der den Patienten bei der Ausatmung unterstützt, ähnlich wie die "Lippenbremse".
Hier finden Sie die interessante Broschüre zum Thema: Beatmung bei COPD
Broschüre: Beatmung mit COPD
Verordnungsvordruck für die Beatmung





Atemmuskeltrainig (AMT) und Atelektasenprophylaxe mit der TrendVent physio

Das Beatmungsgerät TRENDvent physio verfügt über einen integrierten Atemphysiotherapie-Modus. Mit diesem Modus können die Atemmuskeln bei Bedarf trainiert werden und Atelektasenbildung sowie Atemmuskelatrophie vermieden werden.


Bericht in der medical special 1/2017  "Nicht-invasive Beatmung bei COPD mit dem TRENDvent physio und der Ventilogic
:

Nicht-invasive Beatmung bei COPD


Presse zum Trendvent physio



Direkt zur Seite "Trendvent physio"

 





Weitere Informationen zum Thema Beatmung:

Hier ein Film der Deutschen Atemwegsliga über die nicht-invasive außerklinische Beatmung bei COPD

Nicht invasive Beatmung bei COPD Film der Deutshen Atemwegsliga


Haben Sie Fragen zu Beatmungsgeräten?


 


 

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Beatmungsgerät Ventimotion 2


mit COPD-Modus


5.890,50 €

ZUM SHOP


TRENDvent physio


Beatmungsgerät mit integriertem Atemmuskeltraining AMT


6.997,20 €

ZUM SHOP


Beatmungsgerät Ventilogic LS


nvasives und Non-Invasive Heimbeatmungsgerät mit Ein- und Doppelschlauchsystem und LIAM Hustenunterstützung


9.222,50 €

Zum SHOP

Aktuelle News


OxyCare auf der DIGAB und dem Bad Reichenhaller Kolloqium

[ weiterlesen ]



RehaServiceRing QVH PQS
ANGEBOTE

Mobiler Sauerstoffkonzentrator SimplyGo Mini


Gewicht nur 2,3 kg mit Standard-Akku, Leistung 4,5 h auf Stufe 2


3.950,00 €
2.745,00 €

ZUM ANGEBOT

NEUHEITEN

COPD Beatmungsgerät
Vigaro


Mit DLB (Dynamische LippenBremse)


Preis folgt

ZUR NEUHEIT

AKTUELLES

Inogen One G4 nur 1,27 Kg der leichteste mobile Sauerstoffkonzentrator


mit 4 Cell Akku, Gewicht nur 1,27 kg, Stufe 1 bis 3



2.895,00 €

ZUM ANGEBOT

ONLINE SHOP

OXYCARE ONLINE SHOP


Über 200 Produkte online bestellen




ZUM OXYSHOP