Bundesweiter Service: +49 421 48 99 66

COVID-19: Inhalation

Inhalation als einfach anzuwendende Therapieoption während der Corona-Pandemie

Informationen und Empfehlungen der OxyCare Medical Group

Die Übertragung des SARS-CoV-2-Erregers (COVID-19) erfolgt über Aerosole und Tröpfcheninfektion. Hauptsächlich durch die respiratorische Aufnahme, z.B. beim Atmen, Husten, Sprechen oder Niesen, wird das Virus übertragen.

Unterschieden wird hier zwischen größeren Tröpfchen und kleineren Aerosolen - das Absinken dieser Partikel auf den Boden hängt u.a. von der Größe der Partikel, Temperatur und Luftfeuchtigkeit ab. Größere respiratorische Partikel sinken i.d.R. schnell zu Boden, kleinere sogenannte Aerosole schweben längere Zeit in der Luft und können sich so in geschlossenen Räumen verteilen. Bei längerem Aufenthalt vor allem in kleinen und schlecht belüfteten Räumen kann sich eine Übertragung durch diese Aerosole auch über eine größere Distanz als 1,5m erhöhen.

Um das Risiko einer Ansteckung zu senken ist u.a. das regelmäßige Lüften von Räumen daher in der aktuellen Pandemie zwingend notwendig und unabdingbar.1

Inhalation mit Ambroxol - eine Empfehlung im Video des ERS (European Respiratory Society)

Eine Inhalation mit Ambroxol kann bei einer COVID-19-Infektion helfen, da das Mittel bei akutem Husten mit festsitzendem Sekret sowie bei Erkrankungen der Atemwege eingesetzt werden kann. Das Mittel wirkt schleimlösend, entzündungshemmend und besitzt eine antivirale Wirkung. Untersuchungen zeigen zudem, dass Ambroxol vor allem in frühen Phasen viraler Infektionen dazu führt die Viruslast zu verringern, indem es die Vervielfältigung des Virus' unterdrückt.2

     ERS Video: https://vimeo.com/395657458

 

Inhalation mit Kochsalzlösung (NaCl)

Einfaches Inhalieren von isotoner Kochsalzlösung (0,9% NaCl) ist schon lange das Mittel der Wahl, wenn es darum geht das Ansteckungsrisiko von Infektionen über einen mehrstündigen Zeitraum zu senken, da es die Abgabe von virusbelasteten Partikeln (Aerosolen) aus der Lunge deutlich reduziert.3

"... Die Verneblung von isotoner Salzlösung trägt sogar dazu bei, die Virus-Ausbreitung einzudämmen..."4
(Dr. Thomas Voshaar 2020, Aerosol-Experte)

 

Selbstreinigungsmechanismus der Atemwege unterstützen

Die Inhalation von z.B. isotoner Kochsalzlösung oder Ambroxol sorgt zudem dafür, dass die Schleimhäute in den Atemwegen feuchtgehalten werden und die Selbstreinigung der Atemwege unterstützt wird - die mukoziliäre Clearance bleibt intakt. Eingeatmete Viren und Bakterien können über die sogenannten Flimmerhärchen der Schleimhaut über den Rachen abtransportiert werden.3

"Insgesamt ist die Inhalation mit Kochsalz unabhängig von der Art des Krankheitserregers wirksam - und das ohne Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu verursachen."3
(Köhler 2007, ehemaliger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie)

Weitere Informationen und Therapiemöglichkeiten finden Sie auf unserer allgemeinen Informationsseite über COVID-19: 

Coronavirus (COVID-19)

 

Eine große Auswahl an geeigneten Inhalationsgeräten finden Sie in unserem Shop unter:

 

Inhalationsgeräte OxyCare Medical Group

 

Quellen:

1 https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html
2 https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-382016/die-bedeutung-der-antiviralen-eigenschaften/
3 https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/einfaches-inhalieren-kann-troepfcheninfektion-effektiv-eindaemmern/
4 https://www.pari.com/de/aerzteportal/news/covid-19-therapie-aus-sicht-eines-aerosol-experten/ 
Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)

Inhalation

ist insbesondere in Corona-Zeiten eine einfache und wichtige Therapieoption.

Wir wünschen eine angenehme Woche und bleiben Sie gesund.