Bundesweiter Service:    +49 421 48 99 66

Wissenschaftliche Studien FlowOx - Intermittierende Unterdrucktherapie

Studien zum Wirkprinzip/Durchblutungseffekte

Anwendung von intermittierendem Unterdruck an der unteren Extremität und dessen Wirkung auf die Makro- und Mikrozirkulation im Fuß gesunder Probanden

  • Studienergebnis: Die erste Studie, die die Auswirkungen von intermittierendem Unterdruck auf den Hautblutfluss und die arterielle Blutflussgeschwindigkeit beschreibt. Es wurden verschiedene Sequenzen von Unterdruckoszillationen auf die Perfusion der unteren Gliedmaßen verglichen und festgestellt, dass die Anwendung von häufigem leichtem intermittierendem Unterdruck von -40 mmHg am Fuß bei gesunden Probanden rhythmische Fluktuationen im Blutfluss induziert und sowohl die arterielle Blutflussgeschwindigkeit als auch die Durchblutung der Haut erhöht.

Ø. H. Sundby et al. (2016)

Akute Auswirkungen verschiedener Stufen von intermittierendem Unterdruck auf die periphere Durchblutung bei Patienten mit peripherer Arterienerkrankung

  • Studienergebnis: Ein intermittierender Unterdruck von -40 und -60 mmHg, angewandt in Zyklen von 10 Sekunden Unterdruck und 7 Sekunden Atmosphärendruck, induziert einen akuten Anstieg der arteriellen Durchblutung, sowie der Durchblutung der Haut.

H. Hoel et al. (2019)

Akute Auswirkungen von intermittierendem Unterdruck auf die Fuß-Makro- und Mikrozirkulation bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit

  • Studienergebnis: Intermittierender Unterdruck erhöht die Flusspulsatilität der Fußmakro- und Mikrozirkulation. Die Anwendung von intermittierendem Unterdruck führt zu einer erhöhten durchschnittlichen arteriellen Blutflussgeschwindigkeit.

Sundby et al. (2017)

 

Auf die unteren Extremitäten angewandter intermittierender Unterdruck erhöht die makro- und mikrozirkulatorische Blutflusspulsatilität des Fußes bei Patienten mit Rückenmarksverletzungen

  • Studienergebnis: Intermittierender Unterdruck induziert einen Anstieg des arteriellen Blutflusses im Fuß, gefolgt von einer Abnahme. Diese Fluktuation wird nach dem Beginn des Unterdrucks beobachtet, ohne dass es zu signifikanten Veränderungen der Herzfrequenz oder des mittleren arteriellen Drucks kommt. Diese durch den intermittierenden Unterdruck induzierte Erhöhung der Pulsatilität des Blutflusses während kurzer Unterdruck-Oszillationen könnte die Gewebeperfusion und die Ulkusheilung bei Patienten mit Rückenmarksverletzungen und Ulcera der unteren Extremitäten fördern.

Sundby et al. (2017)

 

Fluktuation der Schergeschwindigkeit bei unveränderter mittlerer Schergeschwindigkeit verbessert die flussvermittelte Dilatation der Arteria brachialis bei gesunden, jungen Männern

  • Studienergebnis: Intermittierender Unterdruck induziert Fluktuationen in Blutfluss und Schergeschwindigkeit, die die Endothelfunktion verbessern. Dies könnte einen hämodynamischen Stimulus darstellen, der die vaskuläre Gesundheit verbessert.

Holder et al. (2019)

 

Weitere Studien

Eine randomisierte kontrollierte Studie zur Behandlung mit intermittierendem Unterdruck bei Claudicatio intermittens

Hoel et al.2020

Intermittierende Unterdrucktherapie bei Claudicatio Intermittens – 24 Wochen Follow-Up

Hoel et al. 2021

Auswirkungen einer Behandlung mit intermittierendem Unterdruck auf zirkulierende vaskuläre Biomarker bei Patienten mit Claudicatio intermittens

Hoel et al. 2021

 

Die Auswirkungen von intermittierendem Unterdruck auf die periphere Durchblutung der unteren Extremitäten und die Wundheilung bei vier Patienten mit Ischämie der unteren Extremitäten und schwer heilenden Beingeschwüren: ein Fallbericht

Sundby et al. 2016

Intermittierender leichter Unterdruck angewandt an unteren Extremitäten bei Patienten mit Rückenmarksverletzungen und chronischen Ulcera der unteren Extremitäten: eine Crossover-Pilotstudie

Sundby et al. 2018

Ökonomisches Modell zur Untersuchung der Kosteneffektivität der FlowOx™-Heimtherapie im Vergleich zur Standardversorgung bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit

Ezeofor et al. 2021

 

Übersichtsartikel

Das FlowOx™ -Gerät zur Behandlung der peripheren Arterienerkrankung- aktueller Stand und Zukunftsperspektive

Hoel & Hisdal 2021

 

Erfahrungen und Einschätzungen von Patienten und Klinikern zum Einsatz des FlowOx™-Systems für den Heimgebrauch zur Behandlung von peripheren Gefäßerkrankungen – eine qualitative Studie

Sedwick et al. 2021

 

FlowOx Klinische Übersicht (Q4 2021)

Riepe, G. (2020): FlowOx, ein neuartiges System zur Behandlung von Symptomen der pAVK. In:

WUNDmanagement 2020;14(9):94

Schröder, G. & Riepe, G. (2020): Nicht heilende Wunden endlich heilen lassen - aber wie? In:

WUNDmanagement 2020;14(4):193-197

 

Intermittent negative pressure therapy in patients with no-option chronic limb-threatening ischemia
Shatlyk Yagshyyev, Phillip Hausmann, Yi Li, Julius Kempf, Katharina Zetzmann, Katia Dessi, Oxana Moosmann, Veronika Almasi-Sperling, Alexander Meyer, Andreas L.H. Gerken, Werner Lang und Ulrich Rother

https://doi.org/10.1024/0301-1526/a001098

Weitere Informationen zum FlowOx finden Sie hier:

Unsere Seite verwendet Cookies, um Ihnen das beste Ergebnis beim Besuch unserer Webseite bereitstellen zu können. Neben essenziellen Cookies, die immer gesetzt werden und für die Funktionalität der Seite sorgen, setzen wir auch nicht-essenzielle Analyse-Cookies und Cookies für Kartendienste ein. Mit diesen Cookies können wir Besucherstatistiken führen, damit wir unser Angebot optimieren und Ihnen das bestmögliche Erlebnis beim Besuch der Webseite ermöglichen können. Cookies für Kartendienste ermöglichen Ihnen unseren Standort einfach und schnell anhand einer Karte aufzufinden. Beim Einsatz von Cookies kann es zu Drittlandübermittlungen in die USA kommen. Es besteht dazu der Angemessenheitsbeschluss „Adequacy decision for the EU-US Data Privacy Framework“. Soweit Ihre getroffenen Einstellungen auch Anbieter umfassen, die Daten in Staaten ohne Angemessenheitsbeschluss nach Art 45 DSGVO und ohne geeignete Garantien gemäß Art 46 DSGVO übermitteln, so gilt Ihre Einwilligung auch hierfür. Sie können auf [Alle Cookies erlauben] oder [Alle nicht-essentiellen Cookies deaktivieren] klicken, um alle einwilligungspflichtigen Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen. Weiters können Sie individuelle Einstellungen mit Klick auf [Optionen einblenden] treffen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Unser Datenschutz.

Alle nicht-essenziellen Cookies deaktivieren Optionen einblenden Alle Cookies erlauben

Datenschutzeinstellungen

Cookie-Liste