Bundesweiter Service: +49 421 48 99 66

Gefäß-/ Wundtherapie

Wundheilung / Thromboseprophylaxe

Auch im Bereich der „Wundheilung / Thromboseprophylaxe" kann die Gewebezellversorgung mit Sauerstoff eine große Rolle im Hinblick auf die Heilungschancen spielen.

Als Folge einiger Krankheiten entsteht eine Behinderung des Blut- und Lymphflusses sowie eine Unterversorgung der Gewebezellen mit Sauerstoff und Nährstoffen sowie der Verminderung des Abtransportes von CO2 und der metabolischen Stoffe. Auch das Lymphsystem ist hierbei betroffen. Dazu zählen folgende Erkrankungen:

Somit sind die Regenerations- und Heilungskräfte der betroffenen „Regionen/Zellen“ involviert und die Einbringung von Wirkstoffen ist stark erschwert oder unmöglich.

Als manuell-mechanische Unterstützung/Förderung der lokal- systemischen Durchblutung und Lymphaktivität bieten wir zwei Geräte (SCD und A-V Impulse System) mit unterschiedlichen Wirkungsweisen an, welche auch sehr gut kombiniert werden können. Einsetzbar beispielsweise im Bereich der Hüfte, Bein, Knie, Arm und Hand, siehe Impuls- oder Kompressionstherapie.

 

AV Impulssystem bei Gefäßerkrankungen

 

Kompressionstherapie in der Chirugie

 

Wundheilung durch Blut- und Lymphfluss verbessern

Die Wundheilung verbessern (z.B. „offenes Bein“).

Durch die Anwendung der Geräte wird der Blut- und Lymphfluss verbessert und somit auch die Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff optimiert. Infolgedessen kann die „Sauerstoff-Kompressionstherapie“ folgendes bewirken:

  • Amputationen verhindern (diab. Fußsyndrom)
  • Die fortschreitende Verengung der Arterien aufhalten
  • Thrombosen verhindern
  • Beschwerden lindern
  • Gehstrecken erweitern (pAVK – Schaufensterkrankheit)
  • den Lymphfluss verbessern

Intermittierende pneumatische Kompression (IPK)

Diese Therapien gehören zu den physikalischen Maßnamen und sind unter dem Begriff: "intermittierende pneumatische Kompression" (IPK) medizinisch anerkannt.

Als weitere Therapieform muss auch die topische Wund-Oxygenierung angedacht werden, da die bisherigen Erfolge sehr vielversprechend sind.

 

Weiterführende Informationen zum Thema:

Direkt zum Literaturnachweis

Haben Sie noch Fragen zum Thema Gefäß-/ Wundtherapie?